Skip to content
RSS Feed

Brad Pitt Horoskop

Brad Pitt, geboren am 18. Dez. 1963 um 6 Uhr 33 in Shawnee, Oklahoma, gilt als einer der attraktivsten Schauspieler weltweit. Seine erste Ehe mit Jennifer Aniston, die im Oktober 2005 geschieden worden ist, ebenso wie seine aktuelle Partnerschaft mit Angelina Jolie werden von den Medien mit größtmöglicher Aufmerksamkeit verfolgt. Dabei stammt Brad Pitt eigentlich aus einer bürgerlichen Familie, der Vater leitete ein Fuhrunternehmen. Nur wenige Wochen vor dem Abschluss seines Studiums verließ er 1985 jedoch die Hochschule und ging spontan nach Los Angeles, um Schauspielunterricht zu nehmen. Zunächst hielt er sich dort mit winzigen Rollen über Wasser. Seinen Durchbruch landete er dann im Jahre 1990 mit der Fernsehserie „Glory Days“. Dem Publikum in Deutschland wurde er ab 1991 durch „Thelma & Louise“ bekannt. Seitdem folgten so berühmte Filme wie „12 Monkeys“, welcher ihm u.a. einen Golden Globe einbrachte, oder „Der seltsame Fall des Benjamin Button“, für den er ebenfalls eine Oskar- und Golden Globe - Nominierung erhalten hat.

Der plötzliche Absprung des im Zeichen Schütze geborenen Brad Pitts vom Studium ins Schauspielerdasein scheint auf den ersten Blick nicht zu dessen Horoskop zu passen. Denn besonders auffällig ist darin ein stark besetztes, vom Steinbock aspektiertes, zweites Haus, welches auf ein großes Bedürfnis nach materiellem Wohlstand schließen lässt. Die Planeten Venus, Mars, Mond und Merkur tummeln sich hier, wobei vor allem die Steinbock-Venus bedingt, dass Brad Pitt wohl immer viel Geld haben wird. Der Mond hingegen veranlasst ihn, sich mit schönen Dingen zu umgeben und der Steinbock-Merkur im zweiten Haus ist seinem Verhandlungsgeschick beim Umgang mit Geld und Verträgen sehr förderlich. Brad Pitt gibt, wenn es ihm sinnvoll erscheint, jedoch auch gerne sein Geld aus – dies ist auf den Steinbock-Mars im zweiten Haus zurückzuführen. Alles in allem ist er also eher ein materialistischer Mensch, wobei die Konjunktion von Venus und Mond lindernd auf diesen Aspekt wirkt: Durch diese bleibt er ungemein charmant beim Ausleben seiner materiellen Wünsche, so dass die Umgebung es vielfach gar nicht merkt bzw. ihm andere Intentionen zuschreibt.

Als Brad Pitt sein Studium abgebrochen hat, stand der Transit-Uranus bereits über mehrere Monate in Konjunktion an seinem Aszendenten. So plötzlich war der Umbruch damals also nicht, sondern Brad Pitt hatte sich zu jenem Zeitpunkt schon eine Weile lang mit dem Gedanken der Veränderung getragen. Doch wieso die Schauspielerei? Um dies zu verstehen, muss man bedenken, dass die Schütze-Sonne von Brad Pitt in einem recht großen ersten Haus steht, das wiederum den Schützen als Aszendenten hat. Der Jupiter, der zu diesem Schützen gehört, steht im vierten Haus – dem Haus der Seele. Brad Pitt verwirklicht daher seine Identität (Sonne) über die Befreiung seiner seelischen Bedürfnisse, und deshalb liegt es nicht so fern, dass er als junger Mann das Bedürfnis verspürt hat, sich mittels der Schauspielerei mit anderen Charakteren auseinanderzusetzen. In Hollywood konnte er jedoch deshalb besonders gut punkten, weil er aufgrund seines Horoskops genau in die materielle Machtmaschinerie der Filmindustrie passt. Denn ebenso wie er kaschiert man in Hollywood die eigentlichen Bedürfnisse nach finanziellem Gewinn mit viel Sexappeal, Glimmer und Glanz.

Seit zwei Jahren lässt Brad Pitt nun verlautbaren, dass er die Schauspielerei an den Nagel hängen möchte. Auch dies passt ins Bild - denn seine Identitätsfindung ist längst abgeschlossen. Andere seelische Bedürfnisse (Jupiter im vierten Haus) sind wichtiger geworden, humanitäre Projekte zum Beispiel. Allerdings kann man prognostizieren, dass Brad Pitt stets dann, wenn ein wirklich lukratives Angebot winkt, weiterhin vor der Kamera stehen wird.

Und was ist mit den Frauen? Mit seinem starken Ego (Sonne im ersten Haus) macht Brad Pitt es ihnen nicht unbedingt leicht. Die Beziehung mit Jennifer Aniston ab dem Jahr 1998 war für ihn aus astrologischer Warte sehr wichtig nach Jahren der Unzufriedenheit im privaten Bereich. Der Mondknoten, der 1999 durch sein achtes Haus llief, indiziert sogar eine ganz entscheidende karmische Bindung zu ihr, und der Jupiter verweist im Jahr 1998/99 auf eine wirkliche Befreiung und Verbesserung seines Lebensstandarts. Die Hochzeit am 29. Juli 2000 war für Brad Pitt dann jedoch bereits mehr Pflicht als Kür – die Leidenschaft also abgekühlt. Vergleicht man diese Entwicklung mit den astrologischen Auslösungen, die den Beginn seiner Ehe mit Angelina Jolie im Jahre 2005 begleiten, so erscheint es dennoch schwierig, dass Brad Pitt noch einmal den Weg „zurück“ zu Jennifer Aniston finden wird - wie man zur Zeit vielerorts spekuliert. Denn es liegen mittlerweile tiefgreifende und einschneidende Veränderungen hinter dem Schauspieler: So lief der Pluto im Transit ab 2005 über die Sonne, was astrologisch nur einmal im Leben möglich ist, und daher ein klassisches Indiz für die komplette Veränderung seiner Lebens- und Persönlichkeitsstruktur ist. Ferner hatte Brad Pitt beim Kennenlernen von Angelina Jolie einen Saturntransit durch das Haus der Ehe, was seiner Beziehung mit ihr von Beginn an eine ganze andere Tiefe gab als jene zu Jennifer Aniston, deren Start aufgrund der Jupiterauslösung an wesentlich mehr Freude und Fröhlichkeit gebunden war.

Exakt jetzt im August und im September 2009 hat Brad Pitt übrigens erneut eine schwierige Zeit vor sich, da der Transitsaturn ein Quadrat zu seiner Sonne bildet. Kennzeichnend für diese Lebensphase sind gemeinhin harte Arbeit, wenig Unterstützung von außen und ein Gefühl der Vereinsamung. Eine neue Liebe beginnt unter so einem Transit grundsätzlich nicht – diese müsste dann bereits seit einigen Monaten in seinem Leben gewesen sein. Spätestens im Jahr 2010, wenn der Uranus von Brad Pitt stationär am IC steht, werden wir Genaueres erfahren. Denn dann ist definitiv sehr viel familiäre Unruhe bei ihm ausgelöst – auch ein Wohnortwechsel ist unter diesem Transit nicht ungewöhnlich.

Karte des Tages

Telefonberatung

Jetzt für Sie persönlich verfügbare Berater: